Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.


im VDH und in der FCI - gegründet 1948

Aktuelles

1.3.2017
Liebe Züchter,

viele von Ihnen möchten einfach nur in Ruhe züchten und möchten sicher sein, dass sie kompetent betreut werden. Für einen Verein unserer Größe mit so vielen unterschiedlichen Rassen und vielen Züchtern kann es nicht sein, dass Sie als Züchter in Rechtsstreitigkeiten reingezogen werden, auch wenn der Vorstand gezwungen ist, sie zu führen, schließlich geht es um die Umsetzung der Wahlergebnisse der letzten Mitgliederversammlung.

Deshalb freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass für alle Welpen, die ab dem 1. Januar 2017 geboren werden, die Ahnentafeln durch den VDH erstellt werden.

Bitte übersenden Sie die Wurfeintragungsunterlagen incl. Chipaufkleber, die Ahnentafel der Mutter, eine Ahnentafelkopie des Vaters, ggf. einzutragende Titel und Untersuchungsergebnisse an unsere Zuchtleitung, Herrn Gerd Schmitz-Ihde, der die Unterlagen prüft und zur Erstellung der Ahnentafeln an den VDH weiterleitet.

Für Sie, den Verein und auch für uns im Vorstand war es wichtig, eine Lösung zu finden, die Ihnen und uns züchterische Sicherheit bietet. Deshalb haben wir den unbestritten kompetentesten Partner in Sachen Zucht - den VDH - mit der Erstellung Ihrer Ahnentafeln beauftragt.

Wie Sie sicherlich bereits gelesen haben, hat mit Urteil vom 24.2.2017 das Amtsgericht Waiblingen festgestellt, dass die Arbeit von Frau Biala-Gauß im Zuchtbuchamt seit Oktober 2016 beendet ist. Allen Züchter, die ungültige Ahnentafeln für Würfe aus 2016 ausgestellt ab 4.10.2016 durch Karin Biala Gauß erhalten haben, bieten wir unkompliziert sehr gerne unsere Hilfestellung an, die Ahnentafeln korrekt umzuschreiben, da uns klar ist, dass bereits ungültige Ahnentafeln an die Welpenkäufer herausgegeben wurden.

Bitte haben Sie auch keine Sorge, dass Sie Sanktionen befürchten müssen. Uns im Vorstand ist klar, dass es nicht einfach ist, bei der Flut an angeblichen Informationen, noch erkennen zu können, was richtig und was falsch ist. Kein Züchter, der zuerst seine Ahnentafeln ab Oktober 2016 noch durch Frau Biala-Gauß erstellen ließ, erhält irgendeine Strafe, wenn er die Ahnentafeln durch uns rechtzeitig korrigieren lässt.

Da das Zuchtbuch 2016 bis Mitte 2017 fertig gestellt werden muss, ist es allerdings wichtig, dass wir alle Informationen über ungültigen Ahnentafeln bis 30. April 2016 vorliegen haben. Ahnentafeln, die danach eingehen, können dann leider nicht mehr geändert werden und bleiben damit leider für immer ungültig.

Im Namen des Vorstandes
Gerd Schmitz-Ihde, Zuchtleitung, und Martina Schleisiek, 1. Vorsitzende
24.2.2017
* * * * *   Breaking news   * * * * *

Das Amtsgericht Waibligen hat heute das Urteil im Verfahren Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V. gegen Frau Karin Biala-Gauß verkündet und bestätigt, dass Frau Biala-Gauß nicht das Zuchtbuchamt des VK ist. Alle Ahnentafeln und sonstigen zuchtrelevanten Bearbeitungen von Frau Biala-Gauß ab dem 4.10. sind ungültig. Sobald uns das Urteil schriftlich vorliegt, werden wir es hier auf der HP im internen Teil veröffentlichen. Ausführliche Informationen hierzu in Kürze.
9.2.2017
Liebe Mitglieder und Kleinhundefreunde,

das VK 1-2017 wird in Kürze erscheinen – hier schon mal ein Überblick was wir in den letzten 4 Monaten für den Verein, seine Mitglieder und Hunde erledigt und organisiert haben:
  • Das angedrohte Ausschlussverfahren des VK wurde abgewendet. Das Registergericht Straubing hat die gem. § 14 unserer Satzung eingereichten Änderungen akzeptiert und am 28.11.2016 eingetragen. Der VDH hat uns mittlerweile mitgeteilt, dass er die Änderungen bereits kartellrechtlich überprüft hat.
  • In der Vergangenheit wurden für unsere Züchter keine vereinseigenen Seminare angeboten – das haben wir geändert. In Zusammenarbeit mit der LG Niedersachsen wurde für den 17. Juni 2017 ein Züchtertag organisiert – die Infos dazu finden Sie/findet Ihr hier im Heft. Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnahmezertifikat. Den nächsten Züchtertag planen wir für Anfang 2018.
  • Der VDH hat die neue Zuchtbuchnummernlogik für die Einführung unser neuen Zuchtbuchsoftware genehmigt und alle Ahnentafeln nach dem 3.10.2016 mit Sedog-Zuchtbuchnummer wurden für ungültig erklärt. Aktuell arbeiten wir noch unter erschwerten Bedingungen, weil uns die Altdaten noch nicht zur Verfügung gestellt wurden. Im Verfahren bzgl. Zuchtbuchamt wird am 24.2.2017 das Urteil gesprochen – mehr dazu dann zeitnah auf der HP und via Newsletter.
  • Die veralteten Rasseflyer wurden in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Rassebetreuern für fast alle Rassen neu erstellt und können demnächst online gestellt werden.
  • Die neue Welpenvermittlungsseite ist online und wir planen den Verein, seine Züchter und Hunde wieder mittels Infoständen und Infoveranstaltungen zu repräsentieren.
  • Die für 2017 im Kalender aufgeführten Richter der CACIBs waren größtenteils noch gar nicht durch die ehemalige Ausstellungsobfrau eingeladen, so dass viele Änderungen vorgenommen werden mussten und Vieles neu zu organisieren war. Die Kritik an der Aktualität der Kalender per pdf haben wir ernst genommen. Der Ausstellungskalender wird daher jetzt automatisch aus dem macshot Programm erstellt, so dass jede Änderung sofort online erscheint.
  • Die ZZP-Informationen werden zukünftig ebenfalls im Ausstellungskalender brandaktuell eingepflegt, so dass jede Änderung sofort online nachzuschauen ist.
  • Der ursprünglich geplante Termin für die Verbandssiegerschau musste verlegt werden, weil er mit dem Termin der Nationalen Schloss Meisdorf kollidierte. Die Verbandssiegerschau und der Festabend finden nun am 15./16.7.2017 in Kirchheim statt – organisiert durch den Hauptvorstand.
  • Für die inaktiven Landesgruppen Hamburg und Schleswig-Holstein wurde eine neue Landesgruppe Nord gegründet; die inaktive Landesgruppe Rheinland-Pfalz-Saarland wurde wieder reaktiviert und die OG Aachen-Land durch Rücktritt aller Vorstandsmitglieder aufgelöst – die geplante Schau findet aber statt, nun allerdings in Oer-Erkenschwick.
  • Die TOP-Ten 2016 musste in mühevoller Puzzlearbeit für das gesamte Jahr rückwirkend überarbeitet werden und zeigt nunmehr die korrekten Punkte. Die Championurkunden wurden neu gestaltet und entsprechen jetzt den Inhalten der VDH-Urkunden.

Für den Vorstand
Martina Schleisiek, 1. Vorsitzende
13.1.2017
Liebe Mitglieder,

mit Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass sich durch den Rücktritt des 1. und 2. Vorsitzenden und des Kassenwarts die Ortsgruppe Aachen aufgelöst hat.
Die geplante Ausstellung und ZZP, im April in Langerwehe, wird nach Vorstandsbeschluss über den Hauptverein organisiert, um die Aussteller und Züchter nicht zu schädigen. Die Ausstellung wird allerdings in Oer-Erkenschwick stattfinden, um die Organisation zu erleichtern.

Herzlichst für den Vorstand
Sylke Rodmann, stellv. Vorsitzende im VK
28.12.2016
Liebe Aussteller, Züchter und Mitglieder,

der VDH hat zum 1.1.2017 seine Durchführungsbestimmungen für VDH-Titel und Titel-Anwartschaften geändert.
Im Wesentlichen wurden die VDH Annual Trophy Show und der Titel "Alpenchampion" ergänzt sowie redaktionelle Änderungen vorgenommen.
Die Titel "Bundessieger", "VDH-Europasieger", "VDH Annual Trophy Winner" und "German Winner" berechtigen nur in Verbindung mit dem Nachweis einer Anwartschaft für einen Championtitel auf einer anderen Ausstellung zum Start in der Championklasse.
Der Titel "Alpenchampion" wird an die Hunde vergeben, die drei Alpensieger-Titel und eine weitere CAC-Anwartschaft erhalten haben. Voraussetzung ist, dass die Alpensieger-Titel in drei verschiedenen Ländern (Deutschland, Österreich und Schweiz) und von drei verschiedenen Zuchtrichtern vergeben wurden. Die weitere CAC-Anwartschaft muss in dem Land vergeben worden sein, das den Titel "Alpenchampion" ausstellt. Der Titel "Alpenchampion" berechtigt zum Start in der Championklasse.

Hier nachzulesen

Herzlichst für den Vorstand
Sylke Rodmann, stellv. Vorsitzende im VK / Championate
19.12.2016
Sehr geehrte Mitglieder und Züchter des VK,

hiermit nehme ich Bezug auf eine Nachricht von Frau Biala-Gauss, die gestern abend wohl an einige von Ihnen per Mail gegangen ist.
Frau Biala-Gauss ist seit dem 4.10.2016 nicht mehr Zuchtbuchführerin im VK. In das neue Zuchtbuchprogramm wer­den aktuell alle bis jetzt aufgelaufenen Wurfunterlagen eingepflegt, erste Ahnentafeln sind bereits verschickt. Etwaige Eintragungen und bearbeitete Wurfunterlagen von Frau Biala-Gauss mit dem alten Zuchtbuchsystem sind daher nicht mehr gültig, werden von mir eingezogen, ins neue System ordnungsgemäß eingepflegt und bearbeitet.

Im Namen des Vorstandes distanziere ich mich eindeutig von der Einladung zur Teilnahme an einem sogenannten "vereinsunabhängigen" Forum. Frau Biala-Gauss war weder vom VK autorisiert noch konnte sie in der Funktion der Zuchtbuchführerin einladen, da seit über 2 Monaten nicht mehr im Amt.

Für den Vorstand
Gerd Schmitz-Ihde, Zuchtleiter im Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.
9.12.2016
Liebe Mitglieder,

bezüglich der Rassebetreuerliste mussten wir einige Änderungen vernehmen. Die vom Vorstand für die Rasse Bichon frisé benannten Damen Müntzenberg und Lange sind aus persönlichen Gründen vom Amt des Rassebetreuers zurückgetreten. Leider konnten wir hier dieses Amt für die o.g. Rasse noch nicht wiederbesetzen.
Als Betreuerin für die Rasse Bologneser konnte der Vorstand Frau Erika Fassott gewinnen.
Bei der Rase der Kontinentalen Zwergspaniel steht Frau Steffi Härtl neben Frau Dr. Gwendolin Zöllner aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Der Vorstand konnte kurzfristig Frau Janina Klein für dieses Amt gewinnen.
Bei den Zwerggriffon-Rassen ist jetzt neben Frau Daniela Lorenz Frau Elena Kohrs als 2 Rassebetreuerin eingesetzt.

Die aktuelle Liste der Rassebetreuer finden Sie ab jetzt im Hauptmenü unter "Der Verband".

Für den Vorstand
Gerd Schmitz-Ihde, Zuchtleiter im Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.
2.12.2016
Richtigstellung

Im letzten Punkt im Beitrag vom 22.11.2016 mit unseren Krümeln, ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen. Die Krümel bekommen seit Anfang 2016 Punkte und werden schon auf der Verbandssiegerschau 2017 geehrt.
  • Teilnahme: 5 Punkte
  • 1. Platz: 5 Punkte
  • 2. Platz: 4 Punkte
  • 3. Platz: 3 Punkte
  • 4. Platz: 2 Punkte
  • 5. Platz: 1 Punkt

Herzlichst
für den Vorstand
Sylke Rodmann, stellv. Vorsitzende
22.11.2016
Liebe Mitglieder,

es sind Gerüchte im Umlauf, dass es den VK im Januar 2017 nicht mehr geben wird und dass der VK den ersten Prozess zur Herausgabe der Papiere des Zuchtbuchamtes nicht gewonnen hat - Alles ist falsch:

Richtig ist:
Der VK wollte von Frau Biala die Bestätigung (für den VDH - Zuchtbuch 2016), welche Zuchtbuchnummer, welche Körnummer, welche Registernummer und welche Übernahmenummer zuletzt von ihr im alten Zuchtbuchprogramm vergeben wurden. Dies hat Frau Biala-Gauß verweigert. Bei dem einstweiligen Verfügungsverfahren wurde durch das Gericht bestimmt, dass der VK sich die Informationen via Teamviewer verschaffen könnte. Für das Verfahren auf Herausgabe aller Unterlagen des Zuchtbuchamtes ist der erste Verhandlungstermin erst am 14.12.2016. Wie Sie sehen — der Termin liegt in der Zukunft — Sie wurden, wie leider schon so häufig, mit den Gerüchten "der VK hätte den Termin auf Herausgabe der Papiere des Zuchtbuchamtes nicht gewonnen" falsch informiert.

Richtig ist:
Die vom VDH geforderten Änderungen der Satzung und Ordnungen wurden vom Registergericht akzeptiert und ins Vereinsrgister eingetragen. Damit hat der VK die gesetzte Forderung des VDH fristgerecht erfüllt. Einen Grund für einen Ausschluss des VK gibt es somit NICHT! Auch hier wurden Sie mit dem Gerücht, dass es den VK im Januar 2017 nicht mehr geben würde, hinters Licht geführt.
Was allerdings nicht zu akzeptieren ist, sind Mitglieder die durch das Verbreiten solcher falschen Äußerungen dem Verein schaden, u.a. weil uns gute Züchter weglaufen, aus Sorge, sie würden ab 2017 ohne Zuchtverein dastehen. Wir lassen aktuell klären, ob es sich hierbei um vereinsschädigendes Verhalten handelt, was einen Vereinsausschluss rechtfertigt.

Weitere Infos:
Die Welpenvermittlung wurde neu gestaltet. Um eine bessere Präsenz unserer VK-Welpen in einem für In­teres­sen­ten ansprechendem Erscheinungsbild anbieten zu können, wurde für die Vermittlung eine eigene Homepage erstellt (www.vk-kleinhunde-vermittlung.de), die über die VK-HP anklickbar ist. Außerdem kann über diese Seite auch die Vermittlung älterer Hunde und Notfällchen erfolgen. Um auch nicht so PC-versierten Züchtern bei der Veröffentlichung ihrer Welpen/Hunde helfen zu können, erfolgt die Eingabe der Welpen/Hunde nicht automatisch, sondern durch einen Webseitenbetreuer.

Die Zuchtwartliste wurde zwischenzeitlich bereinigt. Der VDH erwartet von uns einen Pool qualifizierter Zucht­war­te. Dies können wir nur gewährleisten mit vereinseigenen Zuchtwarten, die alle notwendigen Informationen durch unser VK-Spezial, via HP oder durch vereinseigene Schulungen erhalten. Für Zuchtwarte, die nicht Mitglied bei uns sind, können wir diesen vom VDH gewünschten Qualitätsstandard nicht gewährleisten. Lizenzierte Zuchtwarte des VDH können nach Abstimmung mit unserer Zuchtleitung Herrn Schmitz-Ihde jedoch nach wie vor genommen werden.

Die Rassebetreuer wurden zwischenzeitlich auf Basis der Vorschläge aus der Mitgliedschaft benannt. Da der VK keinerlei Angaben über Urheberreche an den Texten und Bildern der alten Rasse-Flyer hat, werden wir neue Rasse-Flyer erstellen müssen, was erste Aufgabe der Rassebetreuer in Zusammenarbeit mit unserer Beisitzerin Frau Bettina Pelkmann sein wird.

Im nächsten Jahr planen wir eine Züchter- und Zuchtwarteschulung — mehr dazu werden wir demnächst ver­öffentlichen. Die Schulung wird für VK-Mitglieder kostenlos sein. Jeder Teilnehmer erhält zudem ein Teil­nahme­zertifikat über die qualifizierte Fortbildung u.a. zur Vorlage für das zuständige Veterinäramt.

Die TOP-10-Liste wird nun von unserem Beisitzer Andre Kuznia betreut. Bitte unterstützen Sie ihn in der Nach­bear­beitung für das Jahr 2016, indem Sie ihm Fehler melden, die Ihnen auffallen.

Die Redaktion des VK-Spezial hat Kirsten Severin übernommen.

Das Verbandssiegerschauwochenende und der Festabend 2017 finden im Hotel "Seeblick" in Kirchheim statt. Mehr Infos dazu folgen demnächst.

Ab 2017 erhalten auch die Kinder der Krümmelklasse Punkte und werden dann ab 2018 so wie die Kinder der AK 1 und AK 2 geehrt.

Für den Vorstand
Martina Schleisiek, 1. Vorsitzende
16.11.2016
Wichtige Information für unsere Züchter

Bald ist es soweit — das neue Zuchtbuchprogramm geht noch in diesem Monat an den Start.
Das neue Zuchtbuchprogramm kann alle Daten des alten Programms übernehmen, sobald wir Zugriff auf das alte Programm haben. Es gehen also keine Daten verloren, außer jemand würde die Daten des alten Zuchtbuchprogramms löschen. Außerdem wird das alte Programm nicht abgeschaltet, sondern kann als Archivdatei weiter zur Verfügung stehen. Das neue Programm kostet noch nicht einmal ein Drittel dessen, was uns der Umbau des total veralteten Systems kosten würde, und es bietet viele zusätzliche Möglichkeiten — dazu später mehr. Die Zeit, in der der Verein von einer Person abhängig war und einem Betriebssystem, das nicht erst heute technisch als antik zu bezeichnen ist, ist damit endgültig vorbei.

Nachdem einige falsche Informationen rund gehen, hier noch einmal zur Klarstellung:
Frau Biala-Gauß bearbeitet seit dem 4.10.2016 keine Zuchtbuchangelegenheiten mehr, alle Zucht­buch­an­ge­le­gen­heiten werden seit dem 4.10.2016 ausschließlich durch unsere neue Zuchtleitung, Herrn Gerd Schmitz-Ihde bewirkt. Leider weigert sich Frau Biala-Gauß zu akzeptieren, dass die Zuchtbuchangelegenheiten durch unseren neuen Zuchtleiter Herrn Schmitz-Ihde bewirkt werden, so dass wir gezwungen sind, gerichtlich gegen Frau Biala-Gauß vorzugehen. Aussagen, sie hätte vor Gericht gewonnen, sind falsch. Der erste Verhandlungstermin hierzu ist der 14.12.2016.

Eintragungen, die Frau Biala-Gauß nach dem 4.10.2016 in das alte Zuchtbuchprogramm vornimmt, werden nicht anerkannt, da Frau Biala-Gauß hierzu keine Befugnis mehr hat.

Bis wir Zugriff auf die alten Datenbestände haben, benötigen wir für die Erstellung der Ahnentafeln der Welpen die Ahnentafel der Mutter UND des Vaters.
Also: Alle Zuchtangelegenheiten ausschließlich an: Zuchtleitung VK, Gerd Schmitz-Ihde.

Für den Vorstand
Martina Schleisiek, 1. Vorsitzende
15.11.2016
Liebe Mitglieder,

wie versprochen sind wir als Vorstand auf die Anfrage der Mitglieder auf der MV vom 3.10.2016 nach Rassebetreuern tätig geworden. Durch die positive Resonanz und zahlreiche Kandidaturen, war es uns sogar möglich, für die Rassen mit hohen Welpen- und Züchterzahlen z.T. bis zu 4 Rassebetreuer zu benennen, die sich die Arbeit teilen können. Das Ziel, für alle Rassen entsprechend Rassebetreuer zu finden, konnten wir nur nicht für die Bologneser erreichen. Er wäre schön, wenn sich aus dem Kreis der Bologneserzüchter noch jemand zur Verfügung stellen könnte, der Zustimmung findet. Bei den Kandidaten, die jetzt nicht ernannt worden sind, bedanken wir uns sehr für ihre Bereitschaft und hoffen auf ihre weitere unterstützende Mithilfe. Die vom Vorstand den jeweiligen Rassebetreuern zugedachten Aufgaben sind:
  • Bindeglied sein zwischen dem Zuchtleiter, dem Vorstand und den Züchtern, den Deckrüdenbesitzern und den Besitzern von Hunden der jeweiligen Rasse
  • Ansprechpartner in beratender Funktion für den Zuchtleiter in Bezug auf rassespezifische Problematiken und daraus ggfs. sich resultierender zuchtstrategischer Maßnahmen
  • Ansprechpartner zur Beratung für potentielle Interessenten an der jeweiligen Rasse
  • Mentor für die Neuzüchter der jeweiligen Rasse
  • Erstellung eines aktuellen Flyers für die Rasse mit z.B. kurzer Rassebeschreibung, Bildern usw.
Was nicht zum Aufgabengebiet des Rassebetreuers gehört, ist eindeutig die Welpenvermittlung. Desweiteren ist das Amt des Rassebetreuers nicht als Vorstandsamt zu betrachten.

Hier nun die Liste der benannten Rassebetreuer:
  • Bichon frisé
    Sigrid Lange, Haupstr. 24, 14823 Klein Marzehns, (03 38 48) 90 07 25
    Katrin Müntzenberg, Gemeindeweg 4, 04862 Mockrehna, (03 42 44) 5 97 47
  • Bolonka Zwetna
    Annemarie Gerdes, Vosseberg 8, 26901 Lorup, (0 45 31) 72 06
  • Cavalier-King-Charles Spaniel
    Katrin Gaitzsch, Joachim-Gottschalk-Weg 25, 04289 Leipzig, (03 41) 2 00 66 64
    Nancy Geipel, Bahnhofstr. 39, 06895 Zahna, (03 49 24) 2 03 75
  • Chihuahua
    Sandra Schlecht, Edvard-Grieg-Str. 5, 90453 Nürnberg, (09 11) 2 87 59 32
    Daniela Schwenk, 49545 Tecklenburg, (0 15 77) 3 00 52 87
    Klaus Mergel, Auf den Höfen 25, 59597 Erwitte, (0 29 43) 4 95 93
  • Havaneser
    Dorothee Dombrowski, Willi-Schwienhorst-Str. 39, 59227 Ahlen, (0 23 82) 80 31 66
    Phillipine Götemann, Bokendorfstr. 4, 38554 Weyhausen, (0 53 62) 9 89 31 89
    Angela Nicklis, Rüppertstr. 20, 76777 Neupotz, (0 72 72) 7 00 06 51
    Pia Runge, Im Falteracke 6, 64646 Heppenheim, (0 62 52) 91 00 36
  • Löwchen
    Jutta Eckhardt, Im Grund 2, 35630, Ehringhausen, (0 64 43) 15 48
    Ursula Geipel, Wiesenstr. 13, 06886 Lutherstadt Wittenberg, (0 34 91) 66 24 36
  • Malteser
    Alexandra Bülow, Bieberstr. 11a, 16356 Ahrensfelde, (0 30) 43 07 83 88
    Hermann Kirchner, Kolbergerring 11, 27804 Berne, (0 44 06) 92 19 59
  • Mops
    Judith Freudenberg, Niedernstöckener Str. 7, 31535 Neustadt, (05 11) 83 21 50
    Stefan Lemmermann, Weissenhof 3i, 22159 Hamburg, (0 40) 69 70 58 97
  • Papillon/Phalene
    Stefanie Härtl, Neue Siedlung 8, 08393 Dennheritz, (0 37 64) 17 81 48
    Dr. Gwendolin Zöllner, Schloßstr. 13, 56727 Mayen, (0 26 51) 7 59 97 30
  • Prager Rattler
    Karin Fischer, Dorfstr. 27a, 02788 Schlegel, (03 58 43) 22 19 87
    Irena Skarabella, Richard-Wagner-Str. 6, 91413 Neustadt a.d. Aich, (0 91 61) 82 90 88
  • Russkiy Toy
    Klaus Mergel, auf den Höfen 25, 59597 Erwitte, (02 99 43) 4 95 93
  • Schipperke
    Ines Dowiasch-Nölp, Zum Lerchenfeld 13, 34314 Espenau, (0 56 73) 51 66 92
    Julia Maus, Blumenweg 4, 35752 Greifensten, (01 51) 65 10 14 03
  • Shih Tzu
    Sylvelin Litfin, Schulzendorfer Str. 7, 15732 Eichwalde, (0 30) 47 36 39 93
    Carola Vorderstermann, Kirchweg 3, 57537 Hövels, (0 27 42) 7 15 49
  • Zwerggriffon
    Klaudia Kirchner, Ägyptenkoppel 4, 25436 Heidgraben, (0 41 22) 79 79
    Daniela Lorenz, Friedrich-Ebert-Str. 6, 48565 Steinfurt, (0 25 51) 55 66

Im Namen des Vorstands
Gerd Schmitz-Ihde
Zuchtleiter im Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.
6.11.2016
An alle Mopszüchter und -Besitzer!

Der Vorstand hat in seiner Sitzung am 6.11.2016 beschlossen, den Posten der Beauftragten für den Mops­belastungs­test neu zu besetzen. Ab sofort ist dafür

Frau Janine Wellbrock
Dorfstr. 24e
23847 Westerau
Tel.: (0 45 39) 8 88 99 60
E-Mail: janine-wellbrock@web.de
für den VK zuständig.

Für alle, die Ihre Hunde zum Belastungstest für die Möpse anmelden wollen, gilt ab sofort die o.g. Anschrift als Meldeanschrift. Der Modus für die Anmeldung erfolgt wie bisher, Name und Vorname des Besitzers mit Anschrift, Name des Hundes, Geb.-Datum, ZB-Nr., Chip-Nr., Name des Vaters und der Mutter.

Für dieses Jahr ist noch ein Belastungstest-Termin festgesetzt worden:
Es ist der 9.12.2016, 14 Uhr in Kassel. Weitere Information bitte bei Frau Wellbrock erfragen.

Die Termine für 2017 sollten frühzeitig planbar sein. Daher bitten wir alle, die einen BT organisieren und durchführen wollen, dies rechtzeitig mit Frau Wellbrock abzustimmen. Vorgeschlagene Termine werden gerne veröffentlicht. Ob letztendlich an einem Termin dann der BT durchgeführt werden kann, hängt von der Anzahl der gemeldeten Hunde ab. Laut Durchführungsbestimmungen zur Zuchtordnung müssen pro Termin mindestens 4 Hunde angemeldet sein, damit der BT stattfinden darf. Unter den Kollegialvereinen wie VK, CfdM, DMC und IKFB (franz. Bulldoggen) haben wir die Vereinbarung getroffen, gegenseitig die Belastungstests des jeweils anderen Vereins anzuerkennen. Ein Mopsbesitzer des VK kann also am BT der genannten Vereine teilnehmen, die Anmeldung erfolgt aber immer über Frau Wellbrock.

Gerd Schmitz-Ihde
Zuchtleiter im VK
24.10.2016
Liebe Mitglieder und Kleinhundefreunde,

die Abstimmung der neuen Championurkunden ist vorüber. Die Mehrheit der Mitglieder haben sich für Version 2 entschieden. Somit ist Version 2 unsere neue VK-Championurkunde. Ein paar Wünsche der Mitglieder wurden berücksichtigt. Der Besitzer und das Wurfdatum wurden noch miteingefügt. Rasse, Geschlecht und ZBA-Nr. sind selbstverständlich. Die neuen Urkunden werden auf Wunsch vieler Mitglieder nicht mehr laminiert.

Als Juniorhandling-Beauftragte habe ich noch eine Neuigkeit anzukündigen:
Nach Beschlussfassung wird der Erstplatzierte Krümel-Juniorhandler ab der Verbandssiegerschau 2017 ebenfalls prämiert. Unsere Krümel laufen, wie die AK 1 und AK 2, das ganze Jahr auf unseren VK-Ausstellungen. Deshalb haben es sich unsere Krümel ebenso verdient, ausgezeichnet zu werden. Schließlich sind sie unsere Handler von morgen.

Herzlichst
Sylke Rodmann und der Vorstand des VK
19.10.2016
Liebe Mitglieder,

das neue VK Spezial 3/2016 wird in Kürze erscheinen, darin finden Sie dann auch die an die Regelungen des VDH angepassten Ordnungen. Wie bereits auf der Mit­gliederversammlung erklärt, konnte ich als 1. Vorsitzende gem. § 14 unserer Sat­zung die Anpassungen an die VDH-Regelungen vornehmen und beim Re­gister­ge­richt einreichen, ohne dass hierfür ein Mitgliederbeschluss notwendig ist. Wir sind also auf dem richtigen Weg, die vom VDH gesetzte Frist deutlich früher zu schaffen.

§ 14
Ermächtigung des 1. Vorsitzenden zu Satzungsänderungen und -er­gänzungen:
Der 1. Vorsitzende ist berechtigt, von sich aus Satzungsänderungen und -er­gän­zun­gen, die vom Dachverband VDH oder der FCI zwingend vorgeschrieben sind, vorzunehmen und dem Registergericht zur Eintragung einzureichen. Gleiches gilt bei Beanstandungen durch den VDH. Dieses ist im Verbandsorgan zu ver­öf­fent­lichen.


Für den Vorstand
Martina Schleisiek, 1. Vorsitzende
15.10.2016
Wichtige Mitteilung!

Die ehemalige Zuchtleitung Frau Biala-Gauß weigert sich beharrlich, unseres Erachtens zu Unrecht, das Zuchtbuchamt und sämtliche damit verbundenen Unterlagen, Dateien u.a. an den neuen Vorstand, insbesondere den neuen Zuchtleiter Herrn Schmitz-Ihde, herauszugeben, weshalb ein kostenträchtiger Rechtsstreit geführt werden muss. Dies zu Ihrer Information, sollten Ihnen durch das Verhalten von Frau Biala-Gauß Nachteile entstehen, die der neue Vorstand, bzw. der VK e.V. somit nicht zu vertreten hätte.

Bitte beachten Sie, dass Frau Biala-Gauß seit ihrer Abwahl als Zuchtleitung und mit Vorstandsbeschluss auf Beendigung ihrer Tätigkeit für das Zuchtbuchamt nicht mehr befugt ist, für den VK rechtsverbindliche Informationen zu erteilen oder Unterlagen rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Alle mit der Zucht zusammenhängenden Tätigkeiten MÜSSEN vom Zuchtleiter Herrn Schmitz-Ihde geprüft und genehmigt werden. Zuchtangelegenheiten jeglicher Art, die nicht von Herrn Schmitz-Ihde genehmigt wurden, werden nicht anerkannt. Bitte beachten Sie das in Ihrem eigenen Interesse, auch wenn Sie womöglich von Frau Biala-Gauß anderweitige Informationen erhalten sollten.

Beste Grüße
Der Vorstand
13.10.2016
Liebe Züchter und Deckrüdenbesitzer,

wie bereits angekündigt möchten wir Rassebetreuer benennen. Das genaue Aufgabenprofil und wer das sein wird, möchten wir auf unserer Vorstandssitzung am 6.11.2016 besprechen, aber hier schon mal unsere Ideen:

Der Rassebetreuer ist:
  • Bindeglied zwischen der Zuchtleitung, dem Vorstand und den Züchtern, den Deckrüdenbesitzern und den Besitzern von Hunden der jeweiligen Rasse
  • Ansprechpartner in beratender Funktion für den Zuchtleiter in Bezug auf rassespezifische zuchtstrategische Maßnahmen
  • Ansprechpartner zur Beratung potentieller Interessenten an der Rasse
  • Mentor für Neuzüchter
Je nach Größe der Rasse in Bezug auf die Welpenzahl und die Zahl von Züchtern wünschen wir uns mindestens einen Rassebetreuer für Rassen mit wenigen Wurfeintragungen und Züchtern bzw. ggfs. mehrere Rassebetreuer, die regional aufgeteilt sein sollten, für Rassen mit vielen Wurfeintragungen und einer großen Züchteranzahl.

Wer also einen Rassebetreuer vorschlagen möchte oder sich selber bewerben möchte, schickt bitte den Namen und die Rasse bis zum 30.10.2016 an unseren Zuchtleiter: schmitz-ihde@kleinhunde.de

Für den Vorstand
Gerd Schmitz-Ihde
Zuchtleiter VK
9.10.2016
Liebe Züchter und Deckrüdenbesitzer,

der Vorstand hat einstimmig beschlossen, dass ein neues Zuchtbuchprogramm eingeführt wird und das Zuchtbuchamt nicht mehr von Frau Biala-Gauß bearbeitet werden soll. Frau Biala-Gauß wurde darüber am 4.10.2016 informiert und um Abstimmung der Herausgabe aller Unterlagen gebeten. Bitte senden Sie ab sofort ALLE Zuchtangelegenheiten ausschießlich an die Zuchtleitung:

Gerd Schmitz-Ihde
Weißenhof 3i
22159 Hamburg
Tel.: (0 40) 60 82 49 74
schmitz-ihde@kleinhunde.de

Bitte beachten Sie dies auch, sollten Sie von Frau Biala-Gauß anderweitige In­for­ma­tionen erhalten. Gem. § 6.2 4. Abs. der aktuell gültigen Satzung darf das Zucht­buch­amt kein Vorstandsamt sein. Somit ist das Zuchtbuchamt auch kein anlässlich einer HV wählbares Vorstandsamt. Die Vorstandsämter sind abschließend im ersten Absatz unter 6.2 der Satzung "Gesamtvorstand" aufgelistet. Das "Zuchtbuchamt" fehlt dort. Dieses "vorstandsfremde" Amt kann somit vom Vorstand vergeben wer­den, sogar an vereinsfremde Personen. Dass die Vergabe durch den Vorstand per Vorstandsbeschluss erfolgt, ergibt sich von selbst.

Für Unterlagen, die noch bei Frau Biala-Gauß eingehen, können wir keine Gewähr auf Bearbeitung übernehmen.

Beste Grüße
der VK Vorstand
7.10.2016
Liebe Mitglieder und Kleinhundefreunde,

am 3. Oktober wurde der Vorstand des VK neu gewählt. Wir bedanken uns bei den ehemaligen Vorstandmitgliedern für ihre Arbeit. Als neues Team starten wir nun mit vielen Ideen, aber auch vielen Herausforderungen für die nächsten Jahre. Das möchten wir gerne mit Ihnen/Euch gemeinsam tun.

Es ist uns ein Anliegen, dass sich jeder mit Vorschlägen und Wünschen, aber auch mit konstruktiver Kritik an uns wenden kann — wir werden vermutlich nicht alles umsetzen können, aber wir versprechen, es zu versuchen, wenn es geht.

Die gem. § 14 der VK-Satzung beim Registergericht eingereichten neuen Ord­nungen treten mit der Eintragung beim Registergericht in Kraft. Sobald das erfolgt ist, werden wir es auf der HP veröffentlichen.

Direkt nach der Wahl hat sich der neue Vorstand bereits zur ersten kon­sti­tuierenden Vorstandssitzung zusammengesetzt und einige wichtige Eckpunkte der Arbeit für unseren Verein beschlossen:
  • Einführung eines modernen Zuchtbuch- und Mitgliederverwaltungs­pro­gramms, um unabhängig von Personen und Örtlichkeiten immer leistungs­fähig sein zu können
  • Benennung von Rassebetreuern als beratendes Bindeglied zwischen Zucht­leitung, Züchtern und Interessenten
  • Regelmäßige Seminare für Zuchtwarte und Züchter ab 2017
  • Regelmäßige Einbindung der Landes- und Ortsgruppen in die Vorstands­arbeit
  • Neue Internetpräsenz der Welpenvermittlung
  • Beibehaltung der Newsletter zur adhoc Information der Mitglieder
Momentan sind wir dabei, die Übergaben der Unterlagen von den ehemaligen Vorstandsmitgliedern auf die neu gewählten Vorstandsmitglieder mit Speditionen zu organisieren. Also bitte sehen Sie uns nach, wenn wir nicht in jedem Bereich alles sofort erledigen können, wir bemühen uns nach Kräften.

Wir sind auch bereits dabei, die Zuständigkeiten der Vorstandmitglieder neu zu organisieren. "Wer was macht" werden wir immer aktuell auf der HP ver­öffent­lichen.

Eine große Herausforderung wird sicherlich die Einführung des neuen Zucht­buch­programmes sein. Vermutlich wird in den Anfängen nicht alles reibungslos laufen, aber mit Blick in die Zukunft ist es ein notwendiges Muss für einen derart großen Verein und ich hoffe, Sie alle unterstützen unseren neuen Zuchtleiter in seinem Amt.

Die erste notwendige Neuerung ergab sich durch die Geltendmachung von angeblichen Urheberrechten durch Frau Andrea Gauß, so dass wir alles von der HP und aus dem VK Spezial entfernen, was von Frau Gauß stammen könnte. Aus diesem Grund hat Sylke Rodmann auch neue Layouts für Championurkunden erstellt und wir möchten die Mitglieder darüber abstimmen lassen, welches Layout wir zukünftig verwenden sollen. Bitte einfach eine Email bis zum 20. Oktober an rodmann@kleinhunde.de mit "Version 1" oder "Version 2" schicken:

Version 1


Version 2